Vorteile

  • Keine Wärmeeinflüsse auf die Werkstoffe
    • Kein Spannungsaufbau im Material durch Prozesswärme
    • Keine Gefügeveränderung des Materials
  • Kein Verzug in den Werkstücken dank minimalen Schnittkräften
  • Minimaler Lochdurchmesser im Verhältnis zur Materialstärke
  • Kleinste Stegbreite
  • Hohe Schnittgenauigkeit (± 0.1 mm)
  • Schnittqualität steuerbar. Die Schnittqualität kann je nach Werkstoff und Materialstärke bestimmt werden (N8 - N12), was ein wesentlicher Kostenfaktor bei der Weiterverarbeitung darstellt.
  • Minimale Einrichtkosten für Einzelteile, Prototypen und Kleinserien
  • Maximale Materialausnutzung dank optimaler Verschachtelungsmöglichkeiten, Teil in Teil- Platzierung und minimalen Teile-Abständen
  • Schneiden von Rohlingen (Halbfabrikate) mit 1, 2, 3 oder 4 Schneideköpfen